ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: April 2019

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 15.04.2019, Heft 02, Seite 115, ZOE1300710
OrganisationsEntwicklung > Bücher > Rezension

66 Gebote systemischen Denkens und Handelns in Management und Beratung

Karsten Trebesch

Karsten Trebesch (KT), Trebesch & Asociados, Beratung für Unternehmensentwicklung und Veränderungsmanagement; Mitbegründer der ZOE

E-Mail: trebesch@trebesch-asociados.de

Torsten Groth, 66 Gebote systemischen Denkens und Handelns in Management und Beratung, Carl-Auer 2017, 175 Seiten, Euro 29.95

«Zehn Gebote, sechs Themenfelder: Erkenntnis, soziale Systeme, Organisation, Führung, Interventionstheorie und Interventionsprinzipien plus sechs systemische Gebote»

Der erste Blick auf den Titel löste Abneigung aus. Ich habe es nicht so mit den religiösen Geboten! Da ich den Autor kenne und sehr schätze, hat die Neugier überwogen. Mit der Lektüre verschwand zunehmend meine Abneigung gegen den Titel, auch wenn dem «Systemischen» heute viel Marketing anhaftet.

Das Buch «66 Gebote systemischen Denkens und Handelns in Management und Beratung» überzeugt durch seine strukturierte Klarheit. Es bietet einen kurzen und schnell sortierbaren Überblick über die systemische Perspektive, die ich sehr empfehlen kann. Der komprimierte Stoff kann von jedem Leser vertieft werden, wenn er die Angaben zu den Quellen der Seite 161 nutzt.

Die 66 Gebote als kurze, kompakte Anleitung und Anregung zum systemischen Denken und Handeln sind laut Autor als Irritationen konzipiert. In der Tat hat mich seit jeher sehr vieles an dem Systemischen gestört, verwirrt und verunsichert. Aber das ist ja die Essenz, immer wieder angeregt und aufgefordert zu werden, vor allem im Alltag immer wieder einen Unterschied zu machen.

Besonders gelungen ist es dem Autor, die Theorie in Gebote verdichtet zu haben. Die Gebote sind ohne Substanzverlust aufzunehmen und für die Anwendung in der Praxis zu übertragen.

Das Buch gliedert sich in jeweils zehn Gebote zu sechs großen Themenfeldern: Erkenntnis, soziale Systeme, Organisation, Führung, Interventionstheorie und Interventionsprinzipien. Abgerundet wird es abschließend mit sechs systemischen Geboten.

Der Verlag hat schon einige kurze Einführungen zum systemischen Denken und Handeln herausgegeben, aber diese Form ist in der Kürze sehr gelungen und vor allem hilfreich. Sie zeigt die Expertise des Autors, dem es gelingt Abstand zu erzeugen, um die Leser neugierig zu machen. (KT)

Top