ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: April 2019

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 15.04.2019, Heft 02, Seite 31 - 36, ZOE1300641
OrganisationsEntwicklung > Erfahrung > Aufsatz

Agile Inseln im Konzern

Flexible Zuordnung der Führungsverantwortung in agilen Organisationsmodellen bei der Deutschen Bahn

Martin Ritter / Dr. Christian Grosenick

Martin Ritter

Leiter Bereich Konzernorganisation DB-Konzern. Kontakt: martin.ritter@deutschebahn.com

Dr. Christian Grosenick

Senior Projektleiter im Bereich Konzernorganisation und Teil des bereichsübergreifenden Expertennetzwerks Agilität & Selbstorganisation im DB-Konzern. Kontakt: christian.grosenick@deutschebahn.com

Agile Organisationsmodelle bzw. Modelle der Selbstorganisation ersetzen in der Regel die klassische hierarchische Führung: Anstelle der Verantwortungszuordnung zu einer Führungskraft wird Führung auf verschiedene Rollen aufgeteilt oder an Teams delegiert. Dies stellt in der Umsetzung für Großunternehmen eine Herausforderung dar, da es aus diversen rechtlichen und praktischen Gründen erforderlich ist, Führungsverantwortung auf allen Ebenen jederzeit eindeutig zuzuordnen. Im DB-Konzern wurde ein Ansatz entwickelt und implementiert, mit dem sich diese eindeutige Verantwortungszuordnung für agile Modelle im Konzern auf praktikable Weise sicherstellen lässt, ohne die Gestaltungsfreiheit bei der Entwicklung solcher Modelle einzuschränken.

Artikel-Inhalt

  • Verteilte Führung ersetzt klassische Hierarchie
    • Kleine Inseln und bestimmte Modelle sind unkritisch
    • Umfassende Transformationsansätze im DB-Konzern
    • «Pattern Library» zur Verteilung von Führungsaufgaben
    • Modellspezifisch passgenauer Zuschnitt agiler Rollen
    • Einige Herausforderungen noch zu lösen

Verteilte Führung ersetzt klassische Hierarchie

Ein gemeinsames Kernelement bei allen gängigen Referenzmodellen der agilen Organisation bzw. Selbstorganisation – wie etwa der Holakratie, der Soziokratie, dem Modell der «Pfirsichorganisation» oder dem der «Kollegialen Kreisorganisation», Organisationsmodellen nach Scrum- bzw. SAFe-Logik usw. – ist die Ersetzung der klassischen hierarchischen Führung durch andersartige Zuordnungen der Führungsverantwortung. Grundsätzlich unterscheiden lassen sich dabei zwei Varianten, die – häufig auch in Kombination – zur Anwendung kommen: Zum einen werden die bisher von Führungskräften wahrgenommenen Aufgaben zerlegt und jeweils bestimmte Führungsaufgaben auf verschiedene Rollen im agilen Setting verteilt, die dann wiederum Personen zugeordnet bzw. durch diese wahrgenommen werden. Hierbei ist sowohl der Zuschnitt der Rollen als auch die Zuordnung zu Personen i. d. R. dynamisch veränderlich. Zum anderen werden Aufgaben an ganze Teams delegiert, die sich

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top