ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: April 2019

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 15.04.2019, Heft 02, Seite 19 - 24, ZOE1300631
OrganisationsEntwicklung > Erfahrung > Aufsatz

Autokonzern tritt auf’s Gas

Schwarmorganisation bei Daimler

Claudia Bock / Sabrina Schilling

Claudia Bock

Product Ownerin Game Changer Schwarm Organisation sowie Head of HR Organisation für Grundsatzthemen und Querschnittsprojekte, Daimler AG. Kontakt: claudia.bock@daimler.com

Sabrina Schilling

Kommunikationsverantwortliche Game Changer Schwarm Organisation, Daimler AG. Kontakt: sabrina.schilling@daimler.com

Die Automobilindustrie verändert sich. Neben altbekannten Wettbewerbern kommen Start-ups mit ihren Ideen und Lösungen auf den automobilen Markt. Die neuen Firmen können in ihren Nischen meist sehr schnell und flexibel auf Kundenwünsche eingehen. Um weiterhin die Nummer 1 im Premiumsegment der Automobilindustrie zu bleiben, machen wir unsere Organisation beweglicher und flexibler. Dafür haben wir bei Daimler den Schwarm als eine Organisationsform für noch mehr Agilität entwickelt.

Artikel-Inhalt

  • Die Schwarmorganisation
    • Die Arbeitsweise
    • Die Denkweise
    • Die Struktur
    • Die Schwarmmitglieder
    • Der Product Owner/Product Sponsor
    • Der Kunde
    • Der Schwarm Coach
  • Wie wird ein Schwarm besetzt?
  • Wie bringen wir die Schwarmorganisation voran?
  • Was haben wir gelernt?
  • Die Zukunft der Schwarmorganisation
  • Fazit

Carl Benz hat vor mehr als 130 Jahren das Auto erfunden. Seitdem prägt und gestaltet Daimler die Automobilbranche mit immer neuen Erfindungen und technologischen Fortschritten. Gründergeist, Innovation und Wandel gehören seit jeher zur DNA von Daimler. Dabei stellen wir uns auf ständig neue Rahmenbedingungen ein. Wir werden noch schneller, flexibler und gestalten auch unsere Art der Zusammenarbeit neu.

Bereits 2016 starteten wir deshalb konzernweit eine Initiative zur neuen Führungs- und Zusammenarbeitskultur: Leadership 2020. Aus unzähligen Bewerbern begannen 144 Mitarbeiter unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Position den kulturellen Wandel bei Daimler voranzutreiben – ganz nach dem bottom-up-Prinzip von Mitarbeitern für Mitarbeiter, da Daimler davon überzeugt ist, dass von den Mitarbeitern ausgehend der neue Unternehmensgeist am nachhaltigsten in die Organisation getragen werden kann. Inzwischen ist der Kulturwandel im Unternehmen deutlich spürbar,

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top