ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: Januar 2019

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 15.01.2019, Heft 01, Seite 75 - 79, ZOE1290844
OrganisationsEntwicklung > Erfahrung > Aufsatz

Familienangelegenheiten

Erfahrungen bei der Beratung von Nachfolgeprozessen in Familienunternehmen

Ulrich Königswieser / Renate Glaser

Ulrich Königswieser

Organisationsberater, Geschäftsführender Partner Königswieser & Network GmbH . Kontakt: ulrich.koenigswieser@koenigswieser.net

Renate Glaser

Organisationsberaterin, Partnerin Königswieser & Network GmbH . Kontakt: renate.glaser@koenigswieser.net

In der Regel finden Staffelübergaben in Familienunternehmen nicht von heute auf morgen statt, sondern sind oft über eine Generation hinweg vorbereitet. Mit welchen Dynamiken Beratende und Coachs rechnen müssen und welche Interventionen helfen können, zeigt dieser Beitrag.

Artikel-Inhalt

  • Besonderheiten von Familienunternehmen
  • Dynamiken und Fallstricke im Übergabeprozess
  • Themenspezifische Herausforderungen in der Beratungs- und Coachingarbeit
  • Interventionen, die das Gesamtsystem voran bringen
  • Unterschiede in der Herangehensweise im Vergleich zum klassischen Change-Prozess

«Die Unterschätzten» titelte das Handelsblatt vor ein paar Jahren zum Thema Familienunternehmen. In der Tat lässt sich die Bedeutung von eigentümergeführten und familienkontrollierten Unternehmen kaum hoch genug einschätzen. Längst haben viele Familienbetriebe Weltmarktstrukturen ausgebildet und beanspruchen Beratungs- und Coachingleistungen. Ein diesbezüglich zunehmend wichtiges Wirkungsfeld ist der Nachfolgeprozess: Geht man von einem Generationswechsel alle 25 Jahre aus, so wechseln in einem Fünf-Jahres-Zeitraum rechnerisch rund 20 Prozent aller Unternehmen den Besitzer innerhalb der Familie.

Besonderheiten von Familienunternehmen

In Familienunternehmen prallen gemeinhin zwei Systeme – und somit zwei Logiken – aufeinander, die permanent ausbalanciert werden müssen und sich auch in der Beratungssituation widerspiegeln: die der Organisation und die der Familie. Während in Organisationen das Leistungsprinzip gilt, so gehört man von Geburt an zur Familie und somit zum Unternehmen. Professionelle

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top