ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: Oktober 2017

Gefundenes Dokument
ZOE vom 15.10.2017, Heft 04, Seite 46 - 50, ZOE1251156
OrganisationsEntwicklung > Gespräch > Interview

Nah am Leben

Ein Gespräch mit Palliativmediziner Berend Feddersen

Prof. Dr. Dr. Berend Feddersen

Prof. Dr. Dr. Berend Feddersen

Oberarzt des SAPV-Teams der Klinik für Palliativmedizin am Klinikum der Universität München. Kontakt: berend.feddersen@med.uni-muenchen.de

In der vertrauten Umgebung sterben zu können, wünschen sich immer mehr Menschen. Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) ermöglicht, dass Patienten mit einer schweren, nicht heilbaren Erkrankung unter guter Symptomkontrolle zu Hause bleiben können. Anders als sonst bei der Behandlung von Patienten ist der Blick von Helfern und Patienten nicht mehr auf die Genesung, sondern auf die Vorbereitung des Sterbeprozesses und die Verbesserung der Lebensqualität gerichtet. Unsere Redakteurin Dr. Brigitte Winkler sprach mit Prof. Dr. Dr. Feddersen, Leiter des SAPV-Teams der Ludwig-Maximilians-Universität München, darüber, was wichtig ist, um diesen Beruf überhaupt ausüben zu können und was wir von seinem Team und seinen Patienten für ein erfülltes (Arbeits-)Leben lernen können.

Prof. Dr. Dr. Berend Feddersen

ZOE: Herr Prof. Dr. Dr. Feddersen, mit Ihrem SAPV-Team helfen Sie Menschen, ihre letzte Lebensphase zu Hause zu verbringen. Bei Ihren Hausbesuchen führen Sie mit den Patienten und ihren Familien intensive Gespräche. Was beschäftigt Menschen und ihre Familien in dieser Phase?

Feddersen: Das ist natürlich in jedem Einzelfall sehr unterschiedlich, aber man merkt, dass sie wirklich das Leben beschäftigt. Ich sage immer, so nah am Leben wie wir ist kaum jemand, weil es in unserer Arbeit ums Sterben geht. Vieles wird plötzlich sehr unwichtig, manches – häufig das, was mit der Familie zu tun hat – wird wichtig.

ZOE: Was wird beispielsweise unwichtig?

Feddersen: Materielles, wie z.B. ein Auto, ist überhaupt nicht mehr wichtig. Es stellt sich die Frage, wen möchte ich noch sehen, mit wem möchte ich noch einmal sprechen? Ein gutes Gespräch zu führen, wird bedeutsam. Manche möchten sich noch einen großen Wunsch erfüllen. Es passiert uns stellenweise,

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Version: rc-3.1.26831 (Handelsblatt Fachmedien_ZOE)
Top