ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: Oktober 2016

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 15.10.2016, Heft 04, Seite 57 - 62, ZOE1218357
OrganisationsEntwicklung > Erfahrung > Aufsatz

Besser spät als nie

Eine Werte basierte Unternehmenskultur als Abschluss einer mehrjährigen Unternehmenstransformation

Matthias Etter / Doris Silberberger

Matthias Etter

Leiter Personalentwicklung Allianz Suisse in Wallisellen. Kontakt: matthias.etter@allianz.ch

Doris Silberberger

Inhaberin Silberberger GmbH Führung I Organisation I Personal Freiburg. Kontakt: info@doris-silberberger.de

Die Allianz Suisse ist die Schweizer Tochtergesellschaft des weltweit operierenden Versicherungskonzerns Allianz mit derzeit rund 3.600 Mitarbeitenden im Innen- und Außendienst. Das Unternehmen ging 2002 aus der Fusion der Elvia Versicherungen, der Berner Versicherung und der Allianz (Schweiz) hervor. In den Jahren 2009 und 2010 erfolgte eine umfassende Unternehmenstransformation in eine funktionale Organisation bei gleichzeitiger Kostenreduktion, die in den beiden Folgejahren in einer sogenannten Konsolidierungsphase organisatorisch und prozessual ihren Abschluss fand.

Artikel-Inhalt

  • Phase 1: Die Entwicklung der Werte und Führungsleitsätze
  • Phase 2: Die Implementierung unter dem Motto «verstehen und üben»
  • Phase 3: Das Leben der Werte - Eine kontinuierliche Übung in Reflexion und Feedback
  • Zusammenfassung und kritischer Rückblick

Weder bei der Fusion der drei Versicherungsunternehmen Elvia, Berner und Allianz Schweiz, noch im Rahmen der Transformation in eine funktionale Organisation, wurde die Unternehmenskultur betrachtet oder die Auswirkungen der Veränderung darauf berücksichtigt. So lässt sich die Ausgangslage wie folgt skizzieren: Es existierten je nach Standort oder z. B. mehrheitlicher Herkunft der Teammitglieder unterschiedliche Kulturen, die aus den bisherigen Unternehmen herrührten. Diese wurden durch die Transformation, je nach Grad der Durchmischung der Mitarbeitenden und Führungskräfte, irritiert und gestört, jedoch keineswegs überwunden oder gar zu einem gemeinsamen Ganzen integriert.

Die neue, funktionale Struktur mit den Ressorts Operations, Produktgeber, Vertrieb, Marktmanagement, Finanzen und zentrale Funktionen unterstützte insbesondere das Nebeneinander der Einheiten bei gleichzeitiger wechselseitiger Abhängigkeit, was u. a. zu hohem Abstimmungsaufwand und Klärungsbedarf führte.

Mit Wechsel auf

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top