ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: Januar 2015

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 01.01.2015, Heft 01, Seite 44 - 51, ZOE0689783
OrganisationsEntwicklung > Reflexion > Aufsatz

Entzauberung der lernenden Organisation

Stefan Kühl

Stefan Kühl, Professor für Organisationssoziologie an der Universität Bielefeld, Senior Berater der international tätigen Organisations beratungsfirma Metaplan Kontakt: StefanKuehl@metaplan.com

Wandlungsorientierte Managementleitbilder versuchen rationale Kriterien für Organisationsveränderung zu bestimmen. Welche Widersprüche und Probleme die lernende Organisation und der Organisationswandel dabei mit sich bringen diskutiert dieser Beitrag.

In den letzten beiden Jahrzehnten hat Stefan Kühl immer wieder die Euphorie kritisiert, mit der neue Organisationskonzepte von Managern und Beratern gefeiert wurden. Anlässlich des Erscheinens der überarbeiteten und erweiterten Fassung von «Das Regenmacher-Phänomen. Widersprüche der lernenden Organisation» (Campus 2015) stellt er dar, wie sich der Diskurs über neue Organisationsformen verändert hat. Seine These ist, dass die Umstellung der Vorstellungen einer optimalen Organisation auf «gute Regeln» des Wandels lediglich die Schauseite der Organisation darstellt. Abgesehen von vereinzelten und in ihrer Reichweite begrenzten Versuchen mit Communities of Practices, Netzwerken von Praktikern oder virtuellen Organisationen schlagen sich die meisten Organisationen immer noch mit den bekannten Problemen dezentraler Organisationsstrukturen herum. Selbst Wissenschaftler und Manager, die sich früher für ehemals modische Konzepte wie Business Process Reengineering oder Lean Management stark gemacht

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top