ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: Juli 2013

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 01.07.2013, Heft 03, Seite 21, ZOE0600436
OrganisationsEntwicklung > Erfahrung > Schwerpunkt > Aufsatz

Visual Coaching

Gefährten des Wandels - Coaching im Change Management - Coaching Gespräche grafisch unterstützen

Sebastian Kernbach

Sebastian Kernbach, Research Assistant, Universität St. Gallen, Institut für Medienund Kommunikationsmanagement, sebastian.kernbach@unisg.ch

Das wichtigste Instrument eines Coachs ist das Gespräch. Doch das rein gesprochene Wort greift manchmal zu kurz, weil es flüchtig, missverständlich oder zu wenig involvierend ist. Daher kann es sinnvoll sein, Coaching Besprechungen mit einfachen Bildern zu ergänzen. Einige Coachs nennen diesen bewussten Einsatz von Bildern auch Visual Coaching. Wie es aussieht Der Einsatz von Visual Coaching erfolgt einerseits über grafische Vorlagen wie etwa die leere Empathiekarte in der Abbildung links (aus www.letsfocus.com) oder durch situative Skizzen, etwa eine gemeinsame Zeichnung des Umfelds des Coachees, wie rechts dargestellt. Entscheidend beim Visual Coaching ist die passende Anwendung der Visualisierungsformen: Je nach Coachee und Situation kann dabei mittels Blatt Papier und Bleistift, iPad App (wie etwa Prism), Laptopsoftware oder gemeinsam am Flipchart gearbeitet werden. Was es ist Visual Coaching bezeichnet den situativen Einsatz von grafischen Mitteln, um Gesprächsinhalte im Coachingprozess

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top