ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: Juli 2010

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 01.07.2010, Heft 03, Seite 72 - 77, ZOE0361503
OrganisationsEntwicklung > Erfahrung > Aufsatz

Organisatorische Veränderungsfähigkeit

Felicitas von Kyaw

Felicitas von Kyaw, Head of Change Management in der Strategy and Transformation Unit von Capgemini Consulting/ Capgemini Deutschland GmbH Kontakt: felicitas.von.kyaw@capgemini.com

Die zentralen Ergebnisse der Change Management Studie 2010 von Capgemini Consulting zu den Dimensionen Veränderungsbereitschaft, Veränderungskompetenz und Veränderungsmöglichkeit mit Implikationen für Praxis und Forschung.

Wird Veränderung als unternehmerische Chance verstanden, so ist die Fähigkeit zur Veränderung eine ganz wesentliche Voraussetzung, diese Gelegenheit tatsächlich zu nutzen. «Changeability» (organisatorische Veränderungsfähigkeit) setzt sich ­ im Verständnis von Capgemini Consulting ­ aus drei Dimensionen zusammen: Veränderungsbereitschaft, Veränderungskompetenz und Veränderungsmöglichkeit. In der aktuellen Change Management Studie 2010 haben wir die Wahrnehmung aus Sicht befragter Change Management Experten erhoben. Um dauerhaft erfolgreich zu sein (oder zumindest als «Überlebensstrategie»), so heißt es nicht nur bei Darwin, ist eine schnelle und stimmige Anpassung an neuartige Anforderungen unerlässlich. Denn wenn sich das Äußere (von Organisationen) ändert, dann muss sich das Innere (der Organisation) entsprechend wandeln; die Grenzen verfließen ohnehin immer mehr. Dies gilt im Business Management wie im Change Management inzwischen als ausgemachte Binsenweisheit. Wird Veränderung als

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top