ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: Juli 2008

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 01.07.2008, Heft 03, Seite 23 - 30, ZOE0300823
OrganisationsEntwicklung > Gespräch > Schwerpunkt > Aufsatz

Für Veränderungen motivieren mit Kopf, Bauch und Hand

Emotionen im Wandel - Der Umgang mit Gefühlen in Veränderungsprozessen - Gespräch mit Prof. Dr. Hugo M. Kehr

Hugo M. Kehr

Wie können die Erfahrungen aus der Motivationspsychologie bei Verände rungsprojekten eingesetzt werden, und was bedeuten Motivationstheorien für das Change Management?

Was können wir von der Motivationspsychologie für die Motivation in Veränderungsprojekten lernen? Prof. Dr. Hugo M. Kehr ist Leiter des Lehrstuhls für Psychologie an der Technischen Universität München mit dem Forschungsschwerpunkt Motivationspsychologie. Hauptergebnis seiner bisherigen Arbeit ist das 3K-Modell der Motivation, das wissenschaftlich fundiert und zugleich in der Praxis anwendbar ist. Wir haben mit Herrn Prof. Kehr über sein Motivationsmodell und über Fragen der Motivation in Veränderungsprozessen gesprochen. tischen Theorien als gut gelten, sich ohne Not aus sich selbst heraus weiterzuentwickeln, aber der Mensch ist doch eher träge. Betrachtet man nun Unternehmen, so können diese entweder aus einer Vermeidungsoder Annäherungsmotivation heraus Energie für einen Veränderungsprozess entwickeln. Bei einer Vermeidungsmotivation richtet man das Augenmerk darauf, was derzeit nicht gut läuft. Dabei bezieht sich man sich auf eine bestehende, aktuelle Krise, oder man beschwört eine

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top