ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: Juli 2004

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 01.07.2004, Heft 03, Seite 22 - 29, ZOE0300282
OrganisationsEntwicklung > Beitrag > Schwerpunkt > Aufsatz

Kopierfehler beim Beobachten

Jens Aderhold / Ralf Wetzel

JENS ADERHOLD, Technische Universität Chemnitz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Innovationsforschung und nachhaltiges Ressourcenmanagement, D-09107 Chemnitz Fon +49-371-531-5368 j.aderhold@wirtschaft.tuchemnitz.de

RALF WETZEL, Technische Universität Chemnitz, Promotionskolleg «Nachhaltige Regionalentwicklung» c/o Prof. Christine Weiske D-09107 Chemnitz Fon +49-162-6525393 ralf.wetzel@wirtschaft.tuchemnitz.de

Das Konzept der Organisation hat sich derart bewährt, dass man nur ungern davon abrücken möchte. Ganz unschuldig hieran ist die Organisationstheorie nicht. Denn sie arbeitet nun seit mehr als 60 Jahren daran, ihr dementsprechend auch einen eigenen epistemologischen Status zu verschaffen. Im Moment ist sie allerdings im Begriff, einen Schritt zu weit zu gehen, indem sie sich auf einen Gegenstand zu applizieren versucht, für den sie nicht ohne weiteres vorbereitet ist: Das Netzwerk. Empirische Analyseund pragmatische Übertragungsfiguren findet man allerorten, nur die theoretische Reflexion verhakt sich immer wieder an den gleichen, inkonsistenten Stellen. Ausgehend von einigen wichtigen begrifflichen Fehlentscheidungen der Netzwerkforschung geht es im Text um einige überfällige Klärungen, indem die Verhältnisse zwischen Organisation und Netzwerk sowie zwischen Kooperation und Netzwerk präzisiert und Konsequenzen für die Gestaltung von Netzwerken aufgezeigt werden. Jens Aderhold, Ralf Wetzel

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top