ZOE
Zeitschrift Organisations Entwicklung
Stand: Oktober 2002

In 'Meine Akten' einfügen

ZOE vom 01.10.2002, Heft 04, Seite 38 - 43, ZOE0300191
OrganisationsEntwicklung > Beitrag > Aufsatz

Die Generation X auf dem Marsch durch die Unternehmen

Betty Zucker

BETTY ZUCKER war 10 Jahre Mitglied der Geschäftsleitung des Gottlieb Duttweiler Instituts und ist seit 1999 Inhaberin von Betty Zucker + Co. in Zürich. Autorin von «Wissen gewinnt» (2. Aufl. 2000), «Mittendrin und voll daneben, Manager in turbulenten Zeiten» (3. Aufl. 2000), «Denn sie wissen, was sie nicht tun, Manager in turbulenten Zeiten» (2. Aufl. 2001), Co-Autorin des Dudens «New Economy» (2001) und Herausgeberin «Der Risiko-Dialog» (Universität St. Gallen 2001) Betty Zucker + Co. Schäppiweg 8 CH-8006 Zürich Fon 0041-1-362 02 06 Fax 0041-1-362 02 76 E-Mail: bz@bettyzucker.ch www.bettyzucker.ch

Es gehört zu den wenigen Leiden aller Heranwachsenden, dass sie alle paar Jahre öffentlich als Generation gebündelt im Fernsehen und in Artikeln zur Schau gestellt werden. So erging es 1957 der «skeptischen Generation», 1967 der «übertriebenen Generation», 1979 der «überflüssigen Generation» oder 1989 der «verlorenen Generation». Und nun also die Generation X. Betty Zucker Die Generation X auf dem Marsch durch die Unternehmen D ie «Generation X» (GenX), die heute ca. 28 bis 40jährigen, wurde in den Neunzigerjahren schon in der Marketingtrommel durchgehechelt: Auf der Suche nach ihren verborgenen Vorlieben bei Zahnpasta, Softdrinks und CDs. Als bislang vielfältigste Generation gehören zu ihr Hacker, Cyberfreaks, Techheads, Biker, Nerds, Goths, Riot Girls, HipHopper oder Hools und die Perlenschnur geht weiter ­ für Marketingleute ein Alptraum. In ihrer Ratlosigkeit nannten sie sie auch «Postponed Generation», «13th Generation», «New Lost Generation», «Nowhere Generation», «NintendoGeneration»,

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Top